loading

Turracherhöhe im Sommerurlaub

Natur pur. Eindrucksvoll. Einladend.

Die Turracherhöhe ist Winter wie Sommer beeindruckend. Hier findet man keinen Großstadtlärm, kein Stimmengewirr und keine lauten Hintergrundgeräusche. Die Turracherhöhe ist ein Plateau auf 1.763 Meter. Mittendrin ruht der Turracher See – ein Naturjuwel. Die Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark verläuft direkt durch den See.

Aktiv sein auf der Turracherhöhe:

das heißt Wandern. Im Biosphärenpark Nockberge. In den mit Gras bewachsenen Kuppen. In dieser einzigartigen Naturlandschaft offenbart sich für Wander- und Bergfreunde ein wahres Paradies. Dabei kann man zwischen leichten Bergspaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren mit beeindruckenden Gipfelerrungenschaften wählen. Wie beispielsweise dem Eisenhut (2.441 m) oder hinein in den Biosphärenpark Nockberge zum Großen Königstuhl (2.336 m). Der Weg der Sinne: Der 3-Seen-Weg eignet sich vor allem für Familien. Der Barbaraweg weiht in die historische Tradition des Bergbaus ein.

Eine wesentliche Rolle auf der Turracher Höhe spielt die Zirbe.

Es wird nicht umsonst vom größten zusammenhängenden Zirbenwald Europas gesprochen. Die Zirbe wird allerorts für die besondere Holzart sehr geschätzt. Personen, die unter Allergie leiden erfreuen sich auf dieser Höhe an der Pollenfreiheit.

Eine weitere Besonderheit: ist der Almbutler.

Jede Wanderung wird durch ihn zum unbeschreiblichen Sommer-Erlebnis. Der Almbutler mit Alm-Outfit sorgt für Überraschungen an den schönsten Plätzen der Turracher Höhe. Er kümmert sich um Sonnenaufgangstouren und Picknicks, sorgt für Hüttengemütlichkeit oder bereitet ein unvergessliches Gipfel-Frühstück zu.

Was steht noch auf dem Sommerprogramm auf der Turracher Höhe: Golfen, mit dem Motorrad, Cabrio-Oldtimer oder Sportwagen fahren. Mountainbiken. Rafting, baden in Bergseen oder einfach nur entspannen.

Weitere Infos: www.turracherhoehe.at

Turracherhöhe im Sommerurlaub